Scratchbook

Das Leben ist immer anders als die Realität.

Falconwing News

Claude, 15. Juni 2015, 22:23 Uhr

[mehr...]

Radio- und Fernsehgesetz

Daniel, 14. Juni 2015, 17:17 Uhr

Also irgendwie erinnert mich das Resultat der heutigen Abstimmung über das Radio- und Fernsehgesetz stark an die damalige Abstimmung vom 17.5.2009 zur Einführung biometrischer Pässe. Auch dort lag das Resultat bei 50.1 Ja Stimmen zu 49.9 Nein Stimmen.

Das damalige Resultat hat irgendwie stark gestunken. Knapp 5’000 Stimmen soll die Mehrheit ausgemacht haben. Ob dazumals Manipulation im Spiel war bleibt Spekulation, doch Fakt ist, dass es zu keiner erneuten Auszählung der Stimmen kam. Nun sollen es sogar noch weniger als 5’000 Stimmen sein. Erleben wir hier gerade ein Déjà-vu?

Bilderberg 2015: Themen und Teilnehmer

Claude, 10. Juni 2015, 11:32 Uhr

Mittlerweile ist auf der offiziellen Webseite der Bilderberger die Themenliste und die Teilnehmerliste veröffentlicht worden. Die Themen, die diskutiert werden, lauten:

- Künstliche Intelligenz
- Internet-Sicherheit
- Bedrohung durch Chemiewaffen
- Aktuelle Wirtschaftsthemen
- Europäische Strategie
- Globalisierung
- Griechenland
- Iran
- Mittlerer Osten
- NATO
- Russland
- Terrorismus
- Vereinigtes Königreich
- USA
- US-Präsidentschaftswahlen

[mehr...]

Das Recht auf Privatsphäre ist dir egal,

Claude, 4. Juni 2015, 19:54 Uhr

…weil du nichts zu verbergen hast.

Das Recht auf freie Meinungsäusserung ist dir egal,
weil du nichts zu sagen hast.

Die Pressefreiheit ist dir egal,
weil du nichts zu schreiben hast.

Versammlungsfreiheit ist dir egal,
weil du nicht in deine Gemeinschaft involviert bist.

Religionsfreiheit ist dir egal,
weil du an nichts glaubst.

Du egoistischer, kleiner Scheiss Schildbürger.

Stirb endlich aus,
damit die, die ein Geheimnis haben,
die etwas zu sagen haben,
die etwas zu schreiben haben,
denen ihre Gemeinschaft etwas bedeutet,
und die an etwas glauben,

ihre Menschlichtkeit bewahren können.

Das grosse Netzwerk der Bilderberger

Claude, 2. Juni 2015, 20:42 Uhr

via Alles Schall und Rauch

Warum findet das Treffen der globalen Nazis in Form der 63. Bilderberg-Konferenz in Österreich zwischen dem 10. und 14. Juni statt? Ja weil Österreich der Musterknabe der Neuen Weltordnung ist und alle demokratie- und menschenfeindlichen Beschlüsse der kriminellen Elite schön brav in den vergangenen Jahren umgesetzt hat und in Zukunft umsetzen wird. Ein Beispiel: Das österreichische Finanzamt will künftig Fingerabdrücke und IP-Adresse speichern und damit noch krasser die Privatsphäre verletzen. Um diese Vorgehensweise vor den naiven Bürgern zu tarnen, wird im Gesetzesvorschlag statt dem Wort “Fingerabdruck”, das Wort “Papillarlinienabdruck” verwendet. Deshalb ist dieser Eingriff in der Privatsphäre kaum jemand aufgefallen und so führt man die Menschen hinters Licht.

[mehr...]

Die Welt im Jahre 2015

Claude, 31. Mai 2015, 15:34 Uhr

Vor einem Jahr: Die Welt im Jahre 2014

Alles verändert sich. Darum, hier ein aktueller Screenshot der Welt:

  • Staaten existieren.
  • Staaten sind eine nicht-legitimierte Konzentration von Macht mit einem Monopol auf Gewalt.
  • Wir leben in einer Dämonkratie.
  • Macht und die Gier nach mehr Macht hat die Staaten blind der Moral & Ethik gemacht: Kriege werden geführt, Nahrungsmittel vergiftet, Wälder abgeholzt, die Natur mit hässlichen, billigen Bauwerken überbaut.
  • Die Mächtigen versuchen, alles zu kontrollieren, was ihre Macht gefährden könnte.
  • Die Menschen haben Angst vor dem Staat.
  • Die Menschen lassen sich durch ein Steuersystem geschickt steuern, unfähig, selbständig zu Denken und zu entscheiden, was gut und was schlecht ist.
  • Die Gesellschaft wird zentralistisch und hierarchisch geführt. Es wird in die Köpfe eingebrannt, dass alles immer nur zentralistisch funktionieren kann.
  • Ein Konzern bietet dezentral gedachte Internetdienste zentral an.
  • Ein weiterer konzern lässt alle Menschen ihre Daten sammeln.
  • Noch so ein KONZERN überwacht die gesamte Kommunikation auf dem ganzen Planeten, speichert sie für immer und wertet sie aus.
  • Die Menschen werden träge und müde. “Ja, wir haben’s gehört, wir werden überwacht. Ich mag nimmer!”
  • Die Geheimdienste sind trotzdem noch da.
  • Das Internet ist unverschlüsselt, also ist es kaputt.
  • Der Grossteil der Infrastruktur Internets nutzt das löcherige, kaputte OpenSSL.
  • Das Internet wird in vielen Ländern zensiert.
  • Immer mehr Torrenttracker werden heruntergefahren.
  • Patente verhindern Weiterentwicklung.
  • Ein Mensch oder eine kleine Gruppe Menschen regieren ein Land.
  • Die Menschen akzeptieren das Böse, indem sie gehorchen.
  • Die Menschen sind unfrei.
  • Die Menschen haben nichts zu verbergen.
  • Den Menschen ist es egal.
  • Die Menschen sind dumm, hässlich, ignorant, gehirngewaschen, einfältig. Ihr eigentlicher Wesenskern ist verschlossen.
  • Jeder schleppt sein Smartphone mit sich rum. Eine Welt ohne ihr Heroinhandy können sich die meisten Menschen gar nicht mehr vorstellen.
  • WhatsApp löst Facebook ab.
  • Konsum gibt den Menschen kurzfristige Befriedigung.
  • Das Geld, welche den Tauschhandel von Waren unter Menschen ermöglicht, wird von einer privaten Institution aus dem nichts erschaffen und gegen Zins geliehen.
  • Es herrscht Mangel. Geld ist knapp, und alle versuchen, möglichst viel davon zu bekommen.
  • Die Menschen schreiben diesem Geld viel Wert zu.
  • Geld ist die unsichtbare Religion. Diejenigen, die viel besitzen, haben viel Macht über diejenigen, die daran glauben.
  • Unternehmen arbeiten gegeneinander. Es geht immer nur um «wer ist der beste?».
  • Alles dreht sich um Gewinnmaximierung, Kosten senken, Geld sparen und Effizienz.
  • SAP und JVM existieren.
  • Die Menschen sind zu bequem, um für ihre Freiheiten einzustehen.
  • Arbeit ist ein Zwang. Nicht jeder tut das gern, was er tut. Es geht um Einkommen. Das ganze System basiert auf Geld.
  • Aus-gebildete “Architekten” überbauen die Natur mit hässlichen Klötzen.
  • Kirchen vermitteln Glauben, nicht Wissen.
  • Die Mächtigen erfinden Geschichten und erschaffen Probleme, um dann mit der Lösung Profit zu erwirtschaften.
  • Die Menschen arbeiten gegeneinander, statt sich zusammenzuschliessen, selbst in der Fraktion der Rebellion. Konkurrenzkampf und Zersplitterung hemmen den Fortschritt zur Befreiung der Menschheit.
  • Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern.
  • Ich versuche, mein eigenes inneres Licht zu finden, inmitten all dieser Dunkelheit.
  • Es gibt noch kleine, aber feine, schöne Momente.
  • Es gibt noch Festivals.
  • Es gibt Hoffnung.

Die Welt in 16 Jahren

Claude, 28. Mai 2015, 16:29 Uhr

Vor einem Jahr: Die Welt in 17 Jahren

So sieht die Welt in 16 Jahren aus:

  • Lady Gaga ist tot.
  • Facebook ist Konkurs.
  • Das Internet ist ein verteiltes Meshnet, verschlüsselt, von Bürgern betrieben und überall gratis verfügbar. Jeder kann mit jedem peeren. Es gibt keine Monopole und Provider mehr.
  • Alle Dienste im Internet werden dezentral gebildet und genutzt.
  • Die Würde, Privatsphäre, die Gefühle und die Individualität von jedem wird geschätzt und respektiert. Jeder Mensch und jede Ausdrucksform ist göttlich.
  • Jeder Mensch hat Geheimnisse und trägt einen Samenkern in sich, den er in die Welt tragen will.
  • Die Liebe wird gelebt, ohne Angst, dafür verfolgt zu werden. Egal mit wem, egal welchen Alters, egal mit wie vielen.
  • Liebe. Freiheit. Alles. Wir verbreiten Licht und Kryptografie.
  • Jeder hat einen kleinen Kaltfusionsreaktor bei sich stehen und erzeugt sich seine Energie selbst.
  • Jedes Land ist unabhängig und vielfältig. Es gibt keine Zusammenschlüsse und Bünde mehr wie die EU oder UNO. Dafür aber in jedem Land eine eigene Kultur, unvermischt, original. Viele Länder ergeben eine kulturelle Vielfalt und zahlreiche Ausdrucksformen.
  • Wir leben in einer Anarchie.
  • Entscheidungen werden im Konsens gefällt und haben nur auf die unmittelbare Region bzw. die unmittelbar Betroffenen einen Einfluss.
  • Entscheidungen, welche länderübergreifend sind, werden in einer Konföderation besprochen und gefällt.
  • Die Vertreter für diese Konföderation werden regional gewählt, und können mit sofortiger Wirkung zurückgepfiffen werden, wenn sie die Interessen der Menschen aus ihrer Region nicht vertreten.
  • Es gibt keine Einkaufszentren mehr, sondern freie Marktplätze, Agoras.
  • Händler transportieren Waren von Stadt zu Stadt.
  • Gehandelt wird unter dem Modell des Agorismus. Jeder Mensch ist frei, jegliche Waren mit jedem zu tauschen.
  • Es gibt kein “Gegeneinander” mehr, sondern Menschen bilden lose Zusammenschlüsse in Interessensgemeinschaften und Projekten, und nutzen ihre Talente, machen das, was sie am besten können und was ihnen Spass macht, und bringen so tolle neue Erfindungen hervor.
  • Wir erobern den Weltraum.
  • SAP und JVM werden in einen Hundezwinger gesperrt, wo sie hilflos mit Exceptions um sich schmeissen bis sie sterben.
  • Man gibt gerne Geld aus, weil man’s hat, und weil man etwas schönes in der Welt schaffen will.
  • Kryptowährungen werden genutzt. Keine Bank und keine zentrale Institution stellt mehr Geld her.
  • Fähige Architekten bauen prunkvolle Tempelanlagen mit Baustil, welche sich harmonisch in die Natur integrieren.
  • Es gibt mindestens zwei Sorten von Tempelanlagen:
    • Techniktempel aka Hackerspaces, wo sich kreative Köpfe versammeln und an Projekten werkeln,
    • Einweihungstempel; wo die Mysterien des Universums gelehrt werden und nach der Frage auf die Antwort nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest gesucht wird.
  • Lernen durch Nachahmung: Es gibt auf jedem Gebiet begeisterte Spezialisten, denen man über die Schulter schauen kann.
  • Man macht, was man liebt. Es gibt keine Papierli und Verdummungsanstalten mehr.
  • Bildung ist kein Zwang, sondern eine Leidenschaft, getrieben durch Neugier und Experimentierfreude.
  • Man darf alles tun, alles kopieren, neu zusammenfügen, forschen.
  • Patente sind ein übles Relikt aus der Vergangenheit.
  • Arbeit ist freiwillig. Jeder hat genug zum Leben.
  • Graffiti ist Kunst und wird frei ausgelebt.
  • Es gibt Schwebeplattformen, auf denen man dann in der Stratosphäre mit dem Gleitschirm starten kann
  • Die Drachen feiern ihre Renaissance und leben unter den Menschen. Sie spucken Feuer, beschützen uns und lassen sich bereiten.
  • Nebst normalen Reisezentren gibt es zwei zusätzliche:
    • Ein intergalaktisches Reisezentrum, wo sich Heerscharen mutiger Helden treffen, um Hilferufen von anderen Planeten nachzugehen #Abenteuer
    • Das Reisezentrum innerer Welten, wo man mithilfe psychedelischer Substanzen Reisen in die Abgründe der eigenen Psyche und in die Tiefen der Seele unternimmt.
  • Ich habe ein eigenes Nullgravitationsraumschiff mit eigener Heimbasis. Ausgestattet mit einem präkognitiven Radar, Elementarkonverter, Hyperraumantrieb, Unsichtbarkeitsschild und allerlei feinem technischen Schnickschnack.
  • Mein Hausdrache lebt in seiner Drachenhöhle. Wir wohnen ja direkt am Rande eines aktiven Vulkans :), wo es schön warm ist.
  • Es ist mindestens tausend Tage pro Jahr Sommer mit Temperaturen über 60°C.
  • Der Drache begleitet mich, wie auch gute Freunde, auf meinen Abenteuerreisen.
  • Wir hören auf unsere Kinder. Sie entstammen noch am direktesten dem göttlichen Schoss, ungetrübt von Vorurteilen, Gehirnwäsche, sozialen Regeln und Bildungssystemen.
  • Es gibt viel zu bereisen, zu erforschen und zu entdecken. Andere Sternenvölker, experimentelle Technologien, ferne Welten.
  • Ich freue mich! Das wird episch!

Wie seht ihr die Welt in 16 Jahren? Helft mit, sie zu bauen!

Es beginnt im Kopf.

Der Krieg gegen die Privatsphäre: Zwischenstand

Claude, 29. Januar 2015, 10:50 Uhr

Aus einer Skype-Konversation:

Claude: melde dich, wenn du online bist. und installier http://pidgin.im/ – und registrier hier einen account: http://crypt.am/ – wir müssen verschlüsselt reden, muss dir was erzählen :)
Choo: whaat? XD
Choo: was ist das? ist das legal??

[mehr...]

Citizenfour

Claude, 26. Januar 2015, 14:00 Uhr

Film in voller Länge herunterladen: http://cryptome.org/Citizenfour.7z

31c3: Mit Kunst die Gesellschaft hacken

Claude, 19. Januar 2015, 18:22 Uhr

Wie kann Kunst die Gesellschaft hacken?
Wie trifft man immer wieder den empfindlichen Nerv?
Wie transportiert man am helllichten Tag eine ganze Gedenkstätte ab, die nur 15 Meter vom Bundestag entfernt steht?
Warum kann Theater so schlagkräftig Politik machen?
Und: Was ist eigentlich Politische Schönheit?

Stefan Pelzer und Philipp Ruch über Oktoberfestgedenken der Amnesty International, und wie man den Kampf für Menschenrechte wirkungsvoll anpacken kann. Wie steht es um die Verteidigung der Menschlichkeit? Wie evakuiert man eine Gedenkstätte aus dem Hochsicherheitsbereich des Regierungsviertels?

Ein wunderbarer und unterhaltsamer Vortrag über direkte Aktion, Moral, die Menschheit; gespickt mit viel Humor und lauter Überraschungen. Sensationell!

[mehr...]